Passendes Schuhwerk für Jagd, Revier und Wandern – So findest Du geeignete Schuhe und Stiefel

Die Bedeutung geeigneter Schuhe für Eure Füße und den jeweiligen Anlass ist nicht zu unterschätzen und kann nicht ausreichend oft betont werden. Besonders bei längerer durchgängiger Nutzung an einem Tag ist eine gute Wahl unerlässlich, da Ihr sonst schnell Abschürfungen und Blasen davontragt und das Laufen äußerst unangenehm werden kann.

Für die Jagd, Revierarbeit oder das Wandern ist passendes Schuhwerk wichtig. Es kommt beispielsweise auf Wasserundurchlässigkeit, Robustheit, Atmungsaktivität und hohen Tragekomfort an. Wir geben Euch in diesem Beitrag eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Schuhen und betrachten auch weiteres Zubehör wie Imprägniermittel, Socken etc.

Warum sprechen wir in unserem Artikel mehrheitlich von Wanderschuhen und Wanderstiefeln anstatt von Jagdschuhen und Jagdstiefeln? Wir verwenden die Begriffe Wanderschuhe und -stiefel als Synonym für alle Schuhe und Stiefel, die für Jagd, Wandern, Trekking, Landwirtschaft und Forst eingesetzt werden können. Bei den folgenden beschriebenen Produkten handelt es sich um äußerst robuste und vielseitig einsetzbare Schuhe, die sowohl für den Jäger, Förster und Landwirt als auch den Wanderer geeignet und vielseitig einsetzbar sind. Wir alle sind unterwegs in der Natur und müssen unterschiedlichste Gegebenheiten, Wettereinflüsse und oftmals grobes Terrain bewältigen. Die Überschneidungen sind groß, weshalb wir diese Begriffe verwenden.

Schuhe und Stiefel für jedes Terrain

Wie er es von Euren bisherigen Schuhkäufen kennt, muss ein Schuh an der Ferse fest sitzen und die Zehen benötigen einen angemessenen Spielraum. Weder zu enge Schuhe noch Schuhe mit zu viel Spielraum sind auf Dauer komfortabel. Besonders bei starkem Gefälle werdet Ihr schnell merken, dass sich ein gut sitzender Schuh bezahlt macht. Vor dem ersten großen Einsatz solltet Ihr die Schuhe sukzessive einlaufen, da Euch sonst die bereits oben erwähnten Abschürfungen und Blasen erwarten könnten.

Grob unterscheidet man:

  • Wanderschuhe
  • Wanderstiefel
  • Bergstiefel / Winterstiefel
  • Sonderform: Gummistiefel

Wanderschuhe

Der Wanderschuh ist ein Halbschuh, dessen Seiten bis zum Knöchel reichen. Die Schuhe sind meist leicht aber dennoch robust und widerstandsfähig. Geeignet sind sie daher besonders für Aktivitäten in niedrigen Höhenlagen. Die Sohlen sind griffig und oftmals gedämpft. Die meisten Varianten, insbesondere von Markenherstellern oder aus dem Fachhandel, sind wasserdicht (Gore-Tex) und atmungsaktiv.

Aufgrund der geringen Höhe des Schafts im Vergleich zu einem Wanderstiefel eignen sich Wanderschuhe besonders für trockenes und eher ebenes Gelände ohne größere Hindernisse. Für durchnässtes oder sumpfiges Gelände sind diese Schuhe eher ungeeignet, da sie für den Fuß nicht ausreichend Stabilität bieten und je nach Aktivität auch Feuchtigkeit in den Schuh gelangen kann.

Einsatzbereich

  • Ansitz während wärmerer Jahreszeit
  • Bewegungsjagd im ebenen Gelände
  • Ausbildung Jagdhund
  • Kontrollgänge im Revier
  • Spaziergang in der Natur
  • kurze bzw. leichte Wanderungen

Empfohlene Marken

Wanderstiefel

Im Vergleich zum Wanderschuh verfügt ein Wanderstiefel über einen über den Knöchel reichenden Schaft für eine erhöhte Stabilität des Fußes. Er ist sowohl in leichten als auch schweren Ausführungen erhältlich und eignet sich auch für unwegsames und gebirgiges Gelände. Beide Ausführungen verfügen im Vergleich zu Wanderschuhen teils über abweichende Gummimischungen für mehr Stabilität insbesondere gegen Umknicken auf Knöchelhöhe. Einige Produkte verfügen über besondere Schnittschutzklassen.

Die Abfederung ist deutlich stärker herausgearbeitet als bei Wanderschuhen und wird größtenteils über Dämpfungskeile erreicht. Für die kältere Jahreszeit werden gefütterte Modelle angeboten, die zum Teil auch mit Schneeschuhauflagen versehen sind.

Einsatzbereich

  • Ansitz während kälterer Jahreszeit
  • Bewegungsjagd im unebenen Gelände
  • Ausbildung Jagdhund
  • Kontrollgänge im Revier
  • schwere Revierarbeit
  • Spaziergang in der Natur
  • je nach Modell auch für den Einsatz bei hohem Schnee geeignet

Empfohlene Marken

Bergstiefel / Winterstiefel

Bergstiefel bzw. Winterstiefel werden von jedem benötigt, der unter extremen Bedingungen in höheren Lagen in der Natur unterwegs ist. Egal ob Revier oder Jagd im Hochgebirge, Klettern, Bergsteigen oder Gletscher – unter diesen Gegebenheiten ist ein Bergstiefel unverzichtbar.

Bergstiefel sind sehr fest, äußerst stabil und robust. Sie verfügen über eine harte Sohle, sind warm isoliert und steigeisengeeignet. Einige Modelle sind mit einem zusätzlichen Geröllschutz aus Gummi versehen, der noch stärker vor Verschleiß schützt.

Als eine Abwandlung der Bergstiefel bzw. der schweren Wanderstiefel gibt es abschließend noch den Begriff der Winterstiefel. Diese sind für extreme Temperaturbereiche entwickelt und reichen je nach Modell teilweise bis zu -100 °C. Für dieses Schuhwerk wird der Begriff der Thermostiefel genutzt. Sie zeichen sich durch mehrlagige Verarbeitung und äußerst dicke Spezialsohlen aus und können ais unterschiedlichen Materialien gefertigt sein, wie beispielsweise Leder, Nylon, Polyurethan u.v.a.

Einsatzbereich

  • Hochgebirge
  • Bergsteigen
  • Klettern
  • Schneewandern

Empfohlene Marken

Sonderform: Gummistiefel bzw. Jagdgummistiefel

Jagdgummistiefel bzw. Gummistiefel für Revier und Feld unterscheiden sich deutlich von den Gummistiefeln für den privaten Bereich und denen der Stars und Sternchen.

Gummistiefel für Jäger, Förster und Landwirte verfügen über eine besonders harte und rutschfeste Sohle, um auch im anspruchsvolleren Gelände festen und sicheren Tritt zu gewährleisten. Für einige Modelle sind verstärkte Bereiche für Ferse oder Zehen erhältlich.

Egal ob Feuchtigkeit am frühen Morgen oder Niederschlag über Tag – Jagdgummistiefel schützen Füße und die untere Beinpartie optimal gegen jedwede Feuchtigkeit. Darüber hinaus sind sie besonders strapazierfähig und witterungsbeständig.

Viele Modelle verfügen über eine Wärmeisolierung und schützen so auch bei höheren Minusgraden, wodurch sie zum Teil auch im Winter eingesetzt werden können.

Ein großer Vorteil von Gummistiefeln ist ihre einfache Reinigung. Aufgrund der relativ glatten Oberfläche können Schmutz und Verunreinigungen nur schwer anhaften und lassen sich dann auch schnell entfernen.

Farblich sind Modelle in Schwarz-, Braun- oder Grüntönen erhältlich.

Einsatzbereich

  • Ansitz und Bewegungsjagd im ebenen und unebenen Gelände
  • Behebung von Wildschäden und Revierarbeit
  • Kontrollgänge in Wald und Feld
  • Ausbildung Jagdhund
  • generelle Tätigkeiten in Feuchtgebieten

Empfohlene Marken

Socken und Einlegesohlen für Jagd, Feld und Wandern

Ihr kennt sie alle: die mannigfaltigen Bezeichnungen bei Socken für ihre Eigenschaften wie atmungsaktiv, antibakteriell, klimatisierend etc. Die Hersteller haben hier ein äußerst umfangreiches Wissen aufgebaut, wie sich der optimale Materialmix, die Stricktechnik u.v.m. für die unterschiedlichen Anwendungen zusammensetzt. Wir geben Euch einen kurzen Überblick, auf welche Punkte Ihr bei der Auswahl nach geeigneten Socken achten könnt.

Grundsätzlich bieten sich für alle Arten der oben genannten Schuhe Socken mit einem hohen Anteil aus Merinowolle oder Schurwolle an. Diese Materialien zeichnen sich dadurch aus, dass sie Feuchtigkeit aufnehmen und nach Außen drängen, wo sie anschließend verdunsten kann. Besonders wenn Ihr leicht schwitzige Füße bekommt, sind Merinowolle oder Schurwolle die richtige Wahl für Euch und dem Material Baumwolle klar vorzuziehen (diese absorbiert zwar Feuchtigkeit, leitet sie jedoch nicht nach außen ab). Somit sind trockene und warme Füße für Euch gewährleistet.

Wer von Euch schnell kalte Füße bekommt, sollte entweder Wolle oder die Hightechfaser Coolmax wählen. Socken aus synthetischen Materialen regulieren zwar die Feuchtigkeit, verfügen jedoch über keine ausreichende Wärmefunktion.

Für Wanderstiefel und Bergstiefel solltet Ihr auf dicke Socken achten, da diese die Stabilität deutlich verbessern. Dünne Socken (für Freizeit oder Beruf) sind für diese Stiefel eher ungeeignet, da Euer Fuß im Schuh zum hin und her Rutschen neigt und Ihr Euren festen und sicheren Tritt dadurch verliert. Mittel- und langfristig steigt durch die Reibung zudem die Gefahr, dass Ihr Euch Blasen lauft.

Einige Socken verfügen auch über eine Polsterung. Diese ist meist an Problemzonen wie Rist oder Knöchel vorzufinden, also den Punkten, welche die primären Kontaktstellen zwischen Fuß und Schuh darstellen. Andere Modelle verfügen über stabilisierende, elastische Bänder, die bestimmte Fußpartien stärken. Möglicherweise stellen diese einen Mehrwert für Euch dar.

Auch im Hinblick auf härtere und unnachgiebige Wanderstiefel oder Bergstiefel können dickere Socken wie Wandersocken den Tragekomfort deutlich erhöhen.

Abschließend solltet Ihr auf einen faltenfreien Sitz der Socken achten. Durch zu weite Socken können Falten entstehen, die Druckstellen und somit Reibung erzeugen.

Neben Socken könnt Ihr insbesondere während der kälteren Jahreszeit auch noch über Einlegesohlen nachdenken. Diese schützen Euch zusätzlich gegen Kälte von unten. Mögliche Materialien sind Merinowolle, Schaffell bzw. Lammfell, Polyurethan und andere.

Richtige Pflege von Leder – Imprägnieren, Säubern, Wachsen

Wenn Ihr ein neues Paar Schuhe mit Lederanteil kauft, solltet Ihr diese zu aller erst imprägnieren. Darunter versteht man die Behandlung eines Materials beispielsweise mittels eines Sprays, durch das bestimmte Eigenschaften des Materials länger erhalten bleiben bzw. verstärkt werden. Das Material wird unempfindlicher gegen äußere Einflüsse wie Feuchtigkeit, Schmutz oder Verwitterung.

Diesen Vorgang solltet Ihr in regelmäßigen Abständen wiederholen, denn bei guter Pflege halten Eure Schuhe deutlich länger. Besonders im Hinblick auf den höheren Preis für gutes Schuhwerk macht sich dieser Aufwand in Eurem Geldbeutel bemerkbar. Auch die wiederkehrende Behandlung mit Wachs wäre unter dem Kostengesichtspunkt überlegenswert.

Nach einem längeren oder beanspruchenden Einsatz solltet die benutzen Schuhe oder Stiefel säubern. Gegen leichten Schmutz hilft leichtes Bürsten, bei grobem Schmutz könnt Ihr auch klares Wasser zu Hilfe nehmen.

Fazit

Die Suche nach geeignetem Schuhwerk ist nicht immer einfach. Die Vielzahl an Modellen am Markt und die unterschiedlichen Eigenschaften können mitunter eine Herausforderung darstellen.

Auf der Suche nach dem richtigen Schuh solltet Ihr zuerst entscheiden, wofür und unter welchen Bedingungen er eingesetzt werden soll. Ist diese Entscheidung gefallen, könnt Ihr mit der detaillierten Suche nach dem passenden Modell beginnen. Neben der Suche nach dem richtigen Schuh für das jeweilige Einsatzgebiet muss der Schuh an Eurem Fuß natürlich gut sitzen und Ihr müsst Euch darin wohl fühlen. Eine Anprobe vor Ort wäre demnach angeraten, um auch von der Expertise der Fachhändler und Verkäufer profitieren zu können. Eine Online-Recherche samt Preisvergleich ist im Nachgang immer noch möglich.

Für den Einsatz im Revier oder bei der Jagd ist neben einer wasserabweisenden Eigenschaft auch die Atmungsaktivität von Belang, damit bei längeren Einsätzen die Feuchtigkeit nach Außen abgeleitet werden kann.

Achtet bei Eurer Auswahl auch auf die Laschenkonstruktion und die Schuhzunge, damit Ihr einen Schuh wählt, bei dem ein Verrutschen der Zunge bzw. Faltenbildung nach Möglichkeit ausgeschlossen werden kann. Auch eine Einlegesohle kann für bestimmte Anlässe eine gute Option sein.

Die besten Angebote für Jagdschuhe und Zubehör im Netz

Hat Dir der Artikel gefallen? Teile ihn!

Schreibe einen Kommentar